Betretungsverbot im Seniorenheim und Hospiz

Betretungsverbot

Gemäß § 6 Abs. 2 ff. der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus Sars-Cov-2 (Corona-Verordnung- CoronaVO) vom 16.3.2020 ergeht folgende

Anordnung:

Das Seniorenheim St. Anna und das Hospiz St. Anna

dürfen nicht mehr zu Besuchszwecken betreten werden. Die Einrichtung kann den Zutritt zu Besuchszwecken erlauben, wenn geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen getroffen werden können.

Der Zutritt von externen Personen aus sonstigen, insbesondere beruflichen Gründen ist nur in Ausnahmefällen und mit Zustimmung der Einrichtungsleitung gestattet. Im Falle der Gewährung des Zutritts sind geeignete Vorkehrungen zum Infektionsschutz zu treffen.

Personen, die in den vorangegangenen 14 Tagen in Kontakt zu einer infizierten Person standen und Personen mit Anzeichen für eine Atemwegserkrankung oder mit erhöhter Temperatur ist der Zutritt untersagt. Wenn diese Personen die Einrichtung zum Zweck der Behandlung oder Aufnahme betreten wollen, ist vorab das Einverständnis der Einrichtung einzuholen.

Ausnahmen können von der Einrichtungsleitung

für das Seniorenheim: Schwester Gabriela Tel. 07961/882-220
für das Hospiz: Bernhard Amme Tel. 07961/882-220

für nahestehende Personen im Einzelfall und unter Auflagen zugelassen werden.

Das Betretungsverbot gilt bis 19. April 2020.

Zurück

Wir freuen uns auf Sie!

Anna-Schwestern

Franziskanerinnen von Ellwangen

Nibelungenweg 1
73479 Ellwangen/ Jagst

T 07961 / 882-0
F 07961 / 882-149
M gemeinschaft@anna-schwestern.de