?>

Eröffnung des Sieger Köder Museums

Seine ausdrucksstarken Bilder finden sich in den Kirchen der Region und ganz Deutschland genauso wie in den Wohnzimmern. Sieger Köders Werke haben jetzt bei den Anna-Schwestern in Ellwangen eine zentrale Stätte gefunden, in der das Schaffen und künstlerische Erbe des Malerpfarrers zusammengefasst und bewahrt werden. 

 

In den leerstehenden Räumen der ehemaligen Entbindungsklinik der Anna-Schwestern wurde auf 630 qm am 07.05.2011 ein Sieger Köder Museum eröffnet.  Es werden rund 150 Arbeiten des 86jährigen Künstlerpfarrers gezeigt.  In jedem Raum des Museums, das den Grundriss eines Kreuzes hat, sind neben den Bildern des Künstlers auch andere Exponate zu dem jeweiligen Thema zu sehen. Bibelzitate und kurze Meditationen führen zu den Bildern.

 

 

Die Themen der einzelnen Räume sind: tl_files/Inhalt/Nachrichten/2011/05 07 Sieger Koeder Museum/Sieger Koeder im Museum.png

  1. Leben und Werk
  2. Altes Testament und Psalmen
  3. Haus Gottes
  4. Kabinett mit Karikaturen, Spielereien u. a.
  5. Neues Testament (mit Blick über Ellwangen)
  6. Tübinger Bibel und Weihnachten
  7. Kohelet
  8. Museumspädagogik
  9. kleines Foyer
  10. Aktionsbilder
  11. Sieger Köder und seine Schüler
  12. Raum der Stille (ehemalige Klinikkapelle)      

„Sieger Köder legt die Spur des unfassbaren Mysteriums Gottes aus“, beschreibt Professor Willibald Bezler, ehemaliger Kirchenmusikdirektor und Mitinitiator des Museums. Bilder treten mit dem Betrachter in Dialog. In Sieger Köders Fall komme der Begriff Kunst von „Können“ und „künden“ gleichermaßen. Sieger Köder hat auch noch neue Bilder für das Museum gemalt, aber es wurden auch Bilder im Zuge der Museumseinrichtung wieder entdeckt. In den ausgestellten Werken ist die Entwicklung des Künstlers im Laufe seines Lebens gut zu beobachten, vom strengen teils Kubismus zum immer weicher werdenden Stil, je älter der Maler wird. Das Museum will nicht nur Bilder und Kunstwerke Sieger Köders im Gedächtnis bewahren, sondern auch ihn selbst als Maler, als Pfarrer, als Mensch. Der Betrachter soll nicht bei der Kunst stehen bleiben, sondern weitergehen – übergehen in das Du zu Gott.

Betrieben wird das Museum von der Sieger Köder Stiftung Kunst und Bibel. Gründungsstifter dieser 2009 ins Leben gerufenen kirchlichen Stiftung sind die Anna-Schwestern, die Franziskanerinnen von Sießen, die Comboni-Missionare sowie die katholische Gesamtkirchengemeinde Ellwangen.      Rund 50 Ehrenamtliche ermöglichen eine tägliche Öffnungszeit (außer montags). Führungen werden nach Terminvereinbarung angeboten unter Telefon: 07961/3250 oder annette.bezler@gmx.de. 

Öffnungszeiten: Samstag/Sonntag: 10.30-17 Uhr und Dienstag bis Freitag: 14-17 Uhr

Zurück