?>

Aussendung von 15 neuen ehrenamtlichen Mitarbeitern im Hospiz

Am Freitag, 17.04.2015 wurden innerhalb eines Wortgottesdienstes 15 neue ehrenamtliche Mitarbeiter für unser stationäres Hospiz ausgesendet. Vorausgegangen war ein 6-monatiger Ausbildungskurs, bei welchem die neuen ehrenamtlichen Mitarbeiter unter der Leitung der Koordinatorin Karin Thum für ihre künftige Tätigkeit vorbereitet wurden.

Im Aussendungsgottesdienst wünschte ihnen Schwester Veronika Mätzler, die Generaloberin der Anna-Schwestern als Träger des stationären Hospizes die Erfahrung, dass „das was sie an Zeit, an Kraft und sich selbst mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen einbringen, ihnen um ein Vielfaches wieder zurückgeschenkt wird.“ 

Die Koordinatorin Karin Thum ließ die theoretischen Ausbildungsinhalte wie Verluste im eigenen Leben, Umgang mit Sterben, Tod und Trauer, pflegerische Grundkenntnisse, Kommunikation und Gesprächsführung nochmals Revue passieren. Sie dankte dem Team der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern, dass sie die Neuen während ihrer mehrwöchigen Praktikumszeit im stationären Hospiz gut begleitet haben, so dass sie hilfreiche Erfahrungen für ihren künftigen ehrenamtlichen Dienst sammeln konnten.

Pfarrer Herbert Feldhinkel, Superior bei den Anna-Schwestern, segnete die neuen ehrenamtlichen Mitarbeiter für ihre neue Aufgabe. Hospizleiter Bernhard Amma hieß die neuen Hospizhelfer herzlich willkommen und dankte der Koordinatorin Karin Thum für ihr außerordentliches Engagement in der Vorbereitung und Durchführung dieses Ausbildungskurses. Die nun insgesamt 27 ehrenamtlichen Mitarbeiter sind gut gerüstet, um gemeinsam mit dem hauptamtlichen Team für die Hospizgäste und deren Angehörige das Leitbild des stationären Hospizes St. Anna "Wir können dem Leben nicht mehr Tage, aber dem Tag mehr Leben geben" umzusetzen.

Folgende ehrenamtliche Mitarbeiter wurden ausgesandt:
Marianne Banner, Hannah Maria Bosco, Elfriede Fuchs, Elisabeth Gaugler, Ferdinand Gaugler, Sandra Haas, Maria Hummel, Maria Koschate, Luzie Lindenau, Martina Luft, Adelinde Mailänder, Dunja Pöschl, Maria Pollak, Martina Rieger und Doris Schneider.

Segen zur Aussendung  - aus dem Gotteslob Nr. 13 (3) -
Herr, segne deine Hände, dass sie behutsam seien,
dass sie halten können, ohne zu Fesseln zu werden,
dass sie geben können ohne Berechnung,
dass ihnen innewohnt die Kraft, zu trösten und zu segnen.

Herr, segne deine Augen, dass sie Bedürftigkeit wahrnehmen,
dass sie das Unscheinbare nicht übersehen,
dass sie hindurchschauen durch das Vordergründige,
dass andere sich wohlfühlen können unter meinem Blick.

Herr, segne deine Ohren, dass sie deine Stimme zu erhorchen
vermögen, dass sie hellhörig seien für die Stimme der Not,
dass sie verschlossen seien für Lärm und Geschwätz,
dass sie das Unbequeme nicht überhören.

Herr, segne deinen Mund, dass er dich bezeuge,
dass nichts von ihm ausgehe, was verletzt und zerstört,
dass er heilende Worte spreche, dass er Anvertrautes bewahre.

Herr, segne dein Herz, dass er Wohnstatt sei deinem Geist,
dass es Wärme schenken und bergen kann,
dass es reich sei an Verzeihung, dass es Leid und Freude teilen kann.

 

Zurück