?>

Feier der Schwesternjubiläen des Jahres 2018

Sieben Anna-Schwestern feierten am Samstag vor dem Franziskusfest (4. Oktober) ihr Schwesternjubiläum. Schwester Antonie durfte sich über ihr 65-jähriges Jubiläum und sechs Mitschwestern über ihr 60-jähriges Ordensjubiläum freuen.

Auszug aus den Worten der Generaloberin Schwester Veronika in der Andacht am Vorabend des Jubiläums:

Brot zum Essen ist eine existentielle Lebensvoraussetzung. Der Mensch braucht Brot, um satt zu werden, um leben zu können. Brot allein aber ist nicht genug. Es gibt einen Hunger, der mit Brot nicht zu stillen ist.Der Mensch sehnt sich auch nach Rosen - nach Anerkennung und Wertschätzung - nach Liebe.

Ein Mensch kann körperlich satt sein und doch hungrig bleiben, hungrig nach dem Schönen, der Erfüllung seiner Sehnsucht, hungrig nach Zuwendung und Nähe.Und manchmal mag  dieser Hunger nach Liebe und Erfüllung sogar ärger nagen - als der Hunger nach Brot.

Das Leben der Nachfolge Jesu in und mit einer Gemeinschaft mag Sinnbild für „Brot und Rosen" stehen. Wir teilen den Hunger miteinander - die Sehnsucht, dass das Reich Gottes hier und jetzt schon erfahrbar wird. Jesus sagte zu seinen Jüngern: „Euch muss es erst um das Reich Gottes gehen - alles andere wird Euch dazu gegeben.“

Deshalb seid Ihr, liebe Jubilarinnen vor 65 und 60 Jahren in unsere Anna-Gemeinschaft eingetreten.

Die Liebe zu leben - und das Leben zu lieben …
Gottes Liebe braucht - um sichtbar und erfahrbar zu werden
- unsere Hände und Füße - unser Herz …

Sr. Antonie darf auf 65 Schwesternjahre dankbar zurückblicken und Sr. Digna, Sr. Johanna, Sr. Lätitia, Sr. Salome, Sr. Sigrid und Sr. Stilla können auf jeweils 60 erfüllte Schwesternjahre schauen.

...  pace e bene - Friede und Heil -

 

Zurück