?>

Profess auf Lebenszeit von Schwester Gabriela Scholz

Über sechs Jahre ist es her, dass Schwester Gabriela mit der Noviziatsaufnahme das Ordenskleid der Anna-Schwestern bekam. Jetzt hat sie die Profess auf Lebenszeit abgelegt.

2012 und 2014 legte sie ihre zeitliche Profess ab. Seit 2011 wurde sie von der Formationsleiterin Schwester Judith auf ihrem Weg als Franziskanerin von Ellwangen begleitet. Der Bitte von Schwester Gabriela um Zulassung zur Profess auf Lebenszeit, entsprach die Generalleitung der Anna-Schwestern. Die insgesamt 61 Anna-Schwestern freuten sich mit Schwester Gabriela über ihren Entschluss, sich durch die ewige Profess für immer an Gott und an die Anna-Gemeinschaft zu binden.

Das seltene Fest wurde mit einem Gottesdienstes im Beisein zahlreichen Priester (Prälat Werner Redies, Pfarrer Hermann Dörflinger, Pfarrer Benjamin Kasole und Heimatpfarrer Martin Drathschmidt aus Osterburken) begangen. Hauptzelebrant und Festprediger war Prälat Redies. Er ging in seiner Ansprache auf das Fest Mariä Verkündigung ein und spannte den Bogen von der Berufung Marias auf das JA der Profess auf Lebenszeit von Schwester Gabriela: "Werden Sie so ansprechbar und offen für Gott wie Maria. Das ist nicht einfach, denn Gott spricht nicht laut und aufdringlich, sondern leise und unaufdringlich. Gott spricht immer durch andere, seine Engel, andere Menschen, meist anders als wir erwarten."

Innerhalb eines feierlichen Ritus legte Schwester Gabriela Scholz in die Hände von Generaloberin Schwester Veronika Mätzler ihre Profess auf Lebenszeit ab. Dabei versprach sie in Anwesenheit zahlreicher Mitschwestern und Gäste, Jesus Christus in der Lebensform der evangelischen Räten nach der Regel des Heiligen Franziskus für die Dauer ihres ganzen Lebens in der Gemeinschaft der Anna-Schwestern zu folgen. Schwester Veronika bestätigte das Gelübde und sicherte ihr das Gebet zu, dass Schwester Gabriela ihre Hingabe in ihrem Leben auch verwirklichen kann: "Christus mache uns fähig dir dabei zu helfen. Bleibe treu in dem, was zu versprochen hast."

Das Orchesterle der Anna-Schwestern mit Unterstützung der beiden Geschwister Carina Scholz (Querflöte) und Manuel Scholz (Cello) gestalteten den feierlichen Gottesdienst musikalisch.

Nach einem festlichen Mittagessen wurden Schwester Gabriela in Wort und Bild Glückwünsche überbracht. Der frohe Tag endete mit einem Vespergebet in der Mutterhauskapelle.

Zurück